Handlungsbereich 3: Arbeitslose und Stille Reserve

Auch bei einer relativ niedrigen Arbeitslosenquote stellt die Aktivierung möglichst aller regional vorhandenen Arbeitslosen und weiteren versteckten Potenzialen eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung dar. Herausforderungen stellen hier beispielsweise unzureichende Sprachkenntnisse und kulturell bedingte Hemmnisse von Menschen mit Migrationshintergrund, Langzeitarbeitslosigkeit, Schwierigkeiten bei der Identifizierung der sogenannten Gruppe der Stillen Reserve oder mangelnde Rahmenbedingungen für bestimmten Gesellschaftsgruppen dar. Neben der weiteren Entwicklung und Optimierung der zahlreichen und individuell zugeschnittenen Fördermaßnahmen ist in diesem Bereich auch der Aufbau eines Netzwerks und eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen den fördernden Institutionen und den Arbeitgebern von essentieller Bedeutung.

TERMINE


Workshop 1:   05. November 2019, 09:30 – 16:00 Uhr
Workshop 2:   06. Februar 2020, 09:30 – 12:30 Uhr
Workshop 3:   entfällt
Workshop 4:   entfällt
Online:            Videokonferenz 29. Oktober 2020, 15:00 – 16:30 Uhr

weitere Termine folgen.

AKTEURE


Die Arbeitsgruppe ‚Arbeitslose und stille Reserve‘ wünscht sich die Mitwirkung folgender VertreterInnen:
Arbeitsagentur, Jobcenter, Betriebe und Einrichtungen, Kammern (IHK, HWK), Wirtschaftsförderungen, VHS, weitere Bildungsanbieter

Die hier veröffentlichten Informationen werden im Laufe des Prozesses und basierend auf den Ergebnissen der Arbeitsgruppe aktualisiert und stellen daher – abgesehen von den bereits feststehenden Terminen – lediglich eine Momentaufnahme dar. Sofern Sie Interesse an der Mitarbeit in der Gruppe haben, setzen Sie sich gerne mit dem Regionalmanagement in Verbindung.
[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: