Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-Lahn informiert

Am 14. und 15.06.2024 findet die 2. JOBNOX® im Rhein-Lahn-Kreis statt.

Sie waren bereits im letzten Jahr dabei und waren begeistert und / oder haben bereits Ihr Interesse an einer Teilnahme als Aussteller in diesem Jahr bekundet? Wir haben gute Nachrichten: heute geht’s los! 

Und wir empfehlen Ihnen:
schauen Sie regelmäßig auf der Website www.jobnox.de
vorbei!

Informationen zur Messe:

Die Messe wird 2024 für gut 25 Prozent mehr Aussteller Platz bieten. Die JOBNOX® geht mit 3 großen Messezelten und einem großzügigen Außenbereich mit Ausstellerplätzen an den Start und wird damit rund 125 Messestände zur Verfügung haben.

Hier sehen Sie direkt den neuen Messeplan: https://jobnox.de/messeplan.

Was gut war bleibt, Ihre Optimierungswünsche haben wir aufgenommen – das gilt es gleich zu Beginn zu sagen. Die Messe soll zentraler Anlaufpunkt für Nachwuchs-, Fach- und Führungskräfte sein. Daher werden wir die Messe wieder auf vielen Kanälen umfassend bewerben, lassen Sie sich überraschen! Spaß gehört auch wieder dazu und ist wesentlicher Teil der JOBNOX®. Freuen Sie sich auf unser großes Messemaskottchen, den JOBNOX®-Roboter, der von den Plakaten strahlen und auf der Messe selbst noch deutlich schneller und frecher sein wird, aber auch
einige andere und neue Specials.

Berichten können wir auch, dass sich von unseren 20 kreiseigenen Schulen schon wieder sehr viele angemeldet haben, oft sogar mit 2 Klassenstufen! Wir werden dieses Jahr auch versuchen, die Schülerinnen und Schüler auf beide Tage sowie Vor- und Nachmittag zu verteilen. Der bewährte Matchmaking-Prozess mit der JOBNOX®-App ist Kern und Herz für die Arbeit mit unseren Nachwuchskräften und daher für Schulen und teilnehmende Unternehmen obligatorisch. Damit wir halten können, was wir den geschätzten 10.000 Besuchern versprechen, brauchen wir auch Sie! Sie als ausstellende Unternehmer müssen sich bestmöglich präsentieren. Wir wünschen uns „Mitmachaktionen“, zeigen Sie, was Sie tun und gestalten Sie Ihren Messestand attraktiv! Wie auch im letzten Jahr bleibt dafür die Teilnahme für die Unternehmen kostenfrei! Das ist unser Beitrag für Standortmarketing und Fachkräftesicherung im Rhein-Lahn-Kreis!
Die Nachfrage nach Ausstellerplätzen ist sehr hoch, weshalb wir neben einem weiteren Messezelt auch die Standgrößen in verschiedenen Kategorien angepasst haben, um mehr Unternehmen im Rhein-Lahn-Kreis die Möglichkeit der Teilnahme zu geben. Vorrangig werden wir Unternehmen bedienen, die Fachkräfte suchen und ausbilden bzw. Möglichkeit für Duales Studium bieten. Ansonsten gilt: first come – first serve. 

Anmelden als Aussteller: das Anmeldetool ist freigeschaltet!

Wir möchten es Ihnen so einfach wie möglich machen! Daher setzen wir auf digitale Prozesse. Alles, was Sie sonst noch wissen müssen finden Sie hier im digitalen Anmeldeformular: https://jobnox.de/bewerbung

Die nächsten Schritte:

Wenn Sie sich bewerben möchten, bitten wir Sie bereits heute, sich verbindlich folgende Termine vorzumerken:

Vorbereitungsworkshop Unternehmen / Schulen für die JOBNOX®App
Save the Date: Montag, 04.03.2024 oder Dienstag 05.03.2024
Sie können einen der beiden Tage auswählen. Die Workshops finden vor- und nachmittags statt und benötigen ca. 2,5 Stunden. Sie können auswählen, ob Sie lieber vor- oder nachmittags teilnehmen möchten. Wir empfehlen für Unternehmen den Vormittag, da der Nachmittag vss. stärker von Schulen frequentiert werden wird.

Der Aufbautag der JOBNOX wird wieder der Donnerstag vor Messebeginn, also der 13.06.2024 sein. Wir planen hier wieder Zeitslots für das Einräumen der durch uns und unseren Messebauer vorbereiteten Messeboxen.

Die JOBNOX®2024 wird sicher wieder ein Highlight – aber auch die Kosten sind immens. Wir möchten die Messe und insbesondere die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern und die Weiterentwicklung der JOBNOX®-App nachhaltig betreiben. Daher haben wir mit der Zukunftswerkstatt Rhein-Lahn e.V. einen gemeinnützigen Verein gegründet. Bitte überlegen Sie schon jetzt, ob Sie die Arbeit mit einer Spende unterstützen können.

Sie haben Fragen? Dann stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung!
Tanja Steeg, Geschäftsführerin. Management Gesamtprojekt, Kommunikation
Mail: | Telefon: 0151 18 16 7449

Andreas Minor, Prokurist. Gesamtorganisation Messe vor Ort, Infrastruktur Messe
Mail: | Telefon: 0160 784 1751

Nadine Hehner, Projektmanagerin Schüler, Schulen, Matchmaker
Mail: | aktuell krankheitsbedingt außer Haus

Jutta Schützdeller, Projektmanagerin, Medien, Kommunikation und alles, was sonst anfällt
Mail: | Telefon: 0151 590 263 91


Rhein-Lahn-Kreis ist REGIO-Fördergebiet!

Gute Nachrichten für Unternehmer, die ihre Betriebsstätte neu errichten oder erweitern möchten: Das Landesförderprogramm „Stärkung strukturschwacher Regionen – REGIO“ fördert auch im Rhein-Lahn-Kreis mit nicht rückzahlbaren Investitionszuschüssen in einer Höhe von 20 Prozent bei kleinen und 10 Prozent bei mittleren Betrieben. Der Mindestzuschuss beträgt 20.000 Euro.
Wer wird gefördert?
Gewerbliche Produktionsbetriebe und bestimmte Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe. Beherbergungsbetriebe, Gaststätten und Campingplätze können über dieses Programm nicht begünstigt werden.
Was wird gefördert?
Eigenbetrieblich, gewerblich genutzte Investitionen des Anlagevermögens wie bauliche Kosten, Maschinen und Einrichtungen und bestimmte immaterielle Wirtschaftsgüter. Nicht gefördert werden u.a. Grunderwerb, Kraftfahrzeuge, Schiffe, gebrauchte Wirtschaftsgüter, Eigenleistungen, gemietete oder geleaste Wirtschaftsgüter und andere.
Wo wird beantragt?
Der Förderantrag muss VOR Investitionsbeginn bei der ISB eingegangen und die schriftliche Bestätigung seitens der ISB erteilt worden sein. Genaue Informationen gibt es unter LANDESFÖRDERPROGRAMM „STÄRKUNG STRUKTURSCHWACHER
REGIONEN“ (REGIO)
Gerne ist Ihnen auch die Wirtschaftsföderungsgesellschaft Rhein-Lahn bei Rückfragen behilflich.
Sprechen Sie Andreas Minor unter 0263/ 972-262 oder 0160 784 1751 einfach an.


Innovationsgutschein (FuE-Auftrag)

Sie wollen neue Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen entwickeln und können dies nicht alleine bewältigen? Bei diesen Vorhaben können Sie mit dem Innovationsgutschein (FuE-Auftrag) finanzielle Unterstützung vom Land Rheinland-Pfalz erhalten, wenn Sie externe Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen beauftragen, die Ihnen bei der Umsetzung Ihres Projektes helfen. Die entstehenden Ausgaben für Ihr Unternehmen durch den FuE-Auftrag an eine externe Forschungs- und Entwicklungseinrichtung können bis zu einem Betrag von 40.000 Euro als förderfähig anerkannt werden. Der Innovationsgutschein deckt 50 % Ihrer Ausgaben bis zu einem Zuschussbetrag von maximal 20.000 Euro. Die konkrete Fördersumme ergibt sich aus den im Angebot der Forschungs- und Entwicklungseinrichtung kalkulierten Ausgaben. Weitere Informationen finden Sie unter https://isb.rlp.de/foerderung/255.html.

[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: