Horhausen

Horhausen liegt malerisch am Fuße der höchsten Erhebung der Esterau, dem Höchst (443 m über NN), rundum von herrlichen Wäldern umgeben, in der Nähe des Herthasees.

Horhausen wurde erstmals 1345 als Horhusen, „Häuser am Sumpf“, erwähnt. Diesen Namen hat der Ort zu Recht erhalten: Noch heute stehen die ältesten Häuser in einem relativ nassen Gebiet, dem sogenannten Weickert („Weidengarten“). Bis zum heutigen Tag sprudelt hier am Fuße einer etwa 700 Jahre alten Linde der Lindenbrunn. Sie ist samt Brunnen - "Lindenborn" - die älteste Sehenswürdigkeit im Dorf.

Horhausen wurde jedoch sicherlich viel früher besiedelt; dies beweisen keltische Hügelgräber aus der Zeit um 1000 bis 500 v. Chr., die in der unmittelbaren Nähe des Dorfes gefunden wurden. Das größte Grab, das Fürstengrab zu Horhausen, wurde 1896 ausgebeutet. Die wertvollen Funde befinden sich heute im Museum des Schlosses Waldeck/Oberhessen.

Vermutlich gehörte Horhausen seit seiner Frühzeit zur Grundherrschaft Esterau.

An Horhausen grenzte einst das Dorf Billenstein, das bereits vor dem Dreißigjährigen Krieg verfallen war. Viele Flurnamen erinnern noch heute an dieses Dorf, auf dessen Grundmauern man noch Anfang des letzten Jahrhunderts stieß.

Seit 1867 bestand in Horhausen eine eigene Schule, die über dem Backes untergebracht war, bis 1926 das Schulgebäude erbaut wurde. Seit 1969 besuchen die Kinder Horhausens die Esterauschule im benachbarten Holzappel.

Ursprünglich als typisches „Hufeisendorf“ angelegt, lassen die zahlreichen Neubauten der letzten Jahrzehnte diese Dorfform nicht mehr deutlich hervortreten.

Die Gemeinde umfasst heute ein Gebiet von 547 ha, davon 348 ha bewaldet, und zählt 347 Einwohner.

Horhausen ist idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen:
Von der Aussichtskanzel Maria Ruh hat man einen einmaligen Blick weit ins Gelbachtal, Rundwanderwege um den Höchst laden ein, die Landschaft zu erkunden.

Das alte Schulhaus wurde zu einem Dorfgemeinschaftshaus umgebaut, das für zahlreiche Veranstaltungen und auch für Familienfeiern genutzt wird.



Die Horhausener Dorfgemeinschaft und das kulturelle Leben werden insbesondere durch den 1868 gegründeten Gesangverein „Konkordia“, die Freiwillige Feuerwehr und den „Initiativkreis zur Förderung des kulturellen Dorflebens“ geprägt.


Hundesteuer und Hebesätze im aktuellen Haushaltsjahr


Hundesteuer

 1. Hund
 2. Hund 3. Hund Kampfhundsteuer
 40,00 €
 50,00 €
 60,00 €
 600,00 €


Hebesätze für Realsteuern

 Grundsteuer A
 Grundsteuer B
 Gewerbesteuer
 300
 365
 365

Wasserhärtegrade


Horhausen
Gesamthärte mmol/l   1,95
Gesamthärte Grad dH mittel 10,9