Mitarbeiter

/ Allgemeine Informationen zu Fundsachen

Leistungsbeschreibung

Die Behandlung von Fundsachen erfolgt nach den §§ 965 bis 984 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB).

Nach § 965 BGB hat, wer eine verlorene Sache findet und an sich nimmt, der/dem Verlierer/in oder der/dem Eigentümer/in oder einer/einem sonstigen Empfangsberechtigten unverzüglich Anzeige zu machen.
Ist eine solche Person oder deren Aufenthalt nicht bekannt, so sind alle Fundsachen mit einem Wert von mehr als 5 Euro unter Angabe der Umstände, welche für die Ermittlung der Empfangsberechtigten erheblich sein könne, unverzüglich der zuständigen Behörde anzuzeigen.

Nach der rheinland-pfälzischen Zuständigkeitsregelung ist dies die Verbandsgemeindeverwaltung.
Die/Der Finder/in ist selbst zur Verwahrung der Fundsache verpflichtet, kann jedoch die Sache auch an die zuständige Behörde abliefern.

Fundsachen in den Geschäftsräumen einer Behörde oder in öffentlichen Verkehrsmitteln sind der jeweiligen Behörde oder Verkehrsanstalt oder an eine/n ihrer Angestellten abzuliefern.

Bei der Suche nach verlorenen Sachen, für Verlustanzeigen oder zur Meldung gefundener Sachen steht Ihnen Klaus Dielmann telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung, ebenso die Mitarbeiter/innen des Bürgerbüros.

Aktuell angelieferte Fundsachen werden im Eintrag Aktuelles aus dem Fundbüro veröffentlicht.
[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: