Feuerwehr-Grundschulprojekt fortgesetzt

Auch im Jahr 2019: Grundschulprojekt „Feuerwehr“ für die 4. Klassen

Nach der Karl-von-Ibell-Schule nahmen nun die Schülerinnen und Schüler der Pestalozzischule am Projekt teil

Wie bereits im letzten Jahr sehr erfolgreich durchgeführt, so wird auch 2019 für die Grundschulkinder der 4. Klassen das Projekt "Feuerwehr" angeboten.

Dieses Projekt gliedert sich in einen theorischen und einen praktischen Teil und mündet in der für alle Klassen gemeinsam stattfindenden Theateraufführung "Marco und das Feuer". Die Thematik wird im Schulunterricht pädagogisch aufgegriffen und begleitet.

Im theoretischen Teil sollen u.a. als Lernziele vermittelt werden: der richtige Umgang mit Zündmitteln, Grundwissen über einen Verbrennungsvorgang sowie über das Löschen, Erkennen und Verhüten von Brandgefahren, richtiges Verhalten bei einem Brand und bei der Alarmierung der Feuerwehr. Daneben werden auch die Aufgaben der Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr als Nachwuchsorganisation vorgestellt.

Der praktische Teil findet in den örtlichen Feuerwachen statt. Dort erfahren die Kinder weitere Details zur Arbeit der Feuerwehr, lernen die Fahrzeuge und Ausrüstungen kennen und erleben viele Einzelheiten durch eigenes Mitmachen.


Die Erste Beigeordnete Claudia Schäfer, zuständig für Feuerwehrangelegenheiten, begrüßte im der zweiten Veranstaltung dieses Jahres die Schülerinnen und Schüler der Pestalozzischule:

Am 04. April war erneut Praxistag in der Zentralen Feuerwache, und wie schon im März konnte auch das regnerische Wetter weder Wissensdurst noch Tatendrang der Kinder bremsen.

Viele Übungen waren für jedermann zum aktiven mitmachen konzipiert, und die Informationen der Feuerwehrleute zu verschiedenen Gerätschaften und natürlich zu den Feuerwehrautos wurden interessiert verfolgt. Besonders das eigenhändige Löschen eines "in Brand" stehenden "Gebäudes" sorgte für viel Spaß.