Historisches

Die Anfänge der Verbandsgemeindeverwaltung

 

Im Rahmen der sog. Funktionalen Verwaltungsreform verabschiedete der Landtag von Rheinland-Pfalz am 22. Oktober 1968 das hart umkämpfte Gesetz über die neue Kreiseinteilung, das am 7. Juni 1969 in Kraft trat.
Danach wurden im Regierungsbezirk Koblenz die Kreise Unterlahn und Loreley aufgelöst und zu dem neuen Rhein-Lahn-Kreis mit Verwaltungssitz in Bad Ems zusammengelegt.
Die Kreisverwaltung des vormaligen Unterlahnkreises mit Staatlicher Abteilung – seit 1867 in Diez – wurde unter Landrat Rumetsch nach Bad Ems verlegt. Das nun leerstehende Kreishaus in Diez wurde von der später gebildeten Verbandsgemeindeverwaltung übernommen.

Innerhalb des neuen Rhein-Lahn-Kreises waren Verbandsgemeinden zu bilden!

 

Nach den Bestimmungen des zwölften Landesgesetzes über die Verwaltungsvereinfachung in Rheinland-Pfalz vom 1. März 1972 waren innerhalb des neuen Rhein-Lahn-Kreises Verbandsgemeinden zu bilden, zu denen sich nach vielen Verhandlungen jeweils mehrere einzelne Ortsgemeinden zusammenschlossen.
Mit der Ablehnung der Personalunion VG-Bürgermeister – Stadt-Bürgermeister durch den Stadtrat am 22. Juni 1972 endete das Dienstverhältnis des inzwischen zum Verbandsgemeindebürgermeister gewählten ehemaligen Stadtbürgermeisters Karl Günzler.
Bei der folgenden Neuwahl wählte der Stadtrat Stadtamtmann Rudolph Künzler zum ehrenamtlichen Bürgermeister der Stadt Diez.
Zum Nachfolger des am 16. Dezember 1974 verstorbenen Ersten Beigeordneten Kurt Schäfer wurde am 11. März 1975 Bauamtsleiter Günter Stein berufen. Verbandsgemeindebürgermeister Karl Günzler trat nach Erreichen der Altersgrenze am 30. April 1989 in den Ruhestand. Sein Nachfolger, der Verwaltungsjurist Franz Klöckner, übernahm am 1. Juni 1989 die Leitung der Verbandsgemeindeverwaltung Diez und war bis 2015 der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Diez.

Der langjährige Erste Beigeordnete Günter Stein ist am 30. März 2001 in den Ruhestand getreten; zu seinem Nachfolger wurde Michael Schnatz gewählt.

Am 23. November 2014 wurde Michael Schnatz per Urwahl durch die Bevölkerung zum neuen Bürgermeister gewählt und am 28. Mai 2015 ernannt und in sein Amt eingeführt.

Als neue Erste Beigeordnete amtiert seit 23. Juli 2015 Claudia Schäfer.

Die Verbandsgemeinde Diez wurde am 22. April 1972 gebildet und bestand ursprünglich aus der Stadt Diez und den Ortsgemeinden

  • Altendiez
  • Aull
  • Balduinstein
  • Birlenbach
  • Charlottenberg
  • Cramberg
  • Dörnberg
  • Eppenrod
  • Geilnau
  • Giershausen
  • Gückingen
  • Hambach
  • Heistenbach
  • Hirschberg
  • Holzappel
  • Holzheim
  • Horhausen
  • Isselbach
  • Langenscheid
  • Laurenburg
  • Ruppenrod
  • Schaumburg
  • Scheidt
  • Steinsberg
  • Wasenbach

Die Ortsgemeinden Giershausen, Ruppenrod und Schaumburg verloren im Laufe der Zeit ihre Selbständigkeit.

Am 26. Mai 1972 fand die konstituierende Sitzung der Verbandsgemeindevertretung statt

Karl Günzler (Diez) wurde in dieser zum Verbandsgemeindebürgermeister, Kurt Schäfer (Diez) zum Ersten (hauptamtlichen) Beigeordneten sowie Richard Schmiedel (Holzappel) und Rolf Müller-Zimmermann (Diez) zu ehrenamtlichen Beigeordneten gewählt.

Der Verbandsgemeindevertretung stehen derzeit vor

  • Bürgermeister Michael Schnatz
  • Erste (hauptamtliche) Beigeordnete Claudia Schäfer
  • Zweiter (ehrenamtlicher) Beigeordneter Emil Stoffl
  • Dritter (ehrenamtlicher) Beigeordneter Helmut Schöps
  • Vierter (ehrenamtlicher) Beigeordneter Franz Schöberl
  • sowie der Verbandsgemeinderat mit seinen 36 Mitgliedern.