30 Jahre Partnerschaft Holzheim & Ruanda

Festakt am 11. August 2018

Im Rahmen eines kleinen Festaktes in der Holzheimer Ardeck-Halle wurde das 30jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen der Ortsgemeinde Holzheim und dem ruandischen Sektor Rambura (vormals Birembo) gefeiert. Der gemischte Chor Cantiamo Holzheim, der MC Aartal, die Holzheimer Schoppensänger und die Jugendtanzgruppe des TV Hahnstätten gestalteten den unterhaltsamen Rahmen, Helmut Weimar führte durch das Programm. In seiner Ansprache erinnerte er an die Anfänge der Partnerschaft und dankte allen, die diese stets mit Leben gefüllt haben und auch weiterhin füllen. 


Unter den Gästen aus Afrika war unter anderen der Verwaltungschef des Sektors Rambura, Esron Rusinga, der gleichermaßen dankbar und stolz auf die 30jährige Partnerschaft zurückblickte. "Holzheim" bedeute in Ruanda "Hoffnung", so Rusinga.

Als Festredner würdigten außerdem der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz, Landrat Frank Puchtler, Ortsbürgermeister Werner Dittmar und Dr. Richard Auernheimer, Vorsitzender des Landes-Partnerschaftsvereins, das Jubiläum.

Bürgermeister Michael Schnatz verzichtete auf ein langes Grußwort, die Anerkennung und Wertschätzung in der Verbandsgemeinde Diez für die kommunale Partnerschaft und der Stolz und die Dankbarkeit für dieses inzwischen drei Jahrzehnte gelebte Engagement sei beinahe ebenso lange geradezu selbstverständlich und spiegele sich in der Anwesenheit der Beigeordneten Claudia Schäfer, Emil Stoffl und ihm selbst am ehesten wider.

Helmut Weimar dankte nicht zuletzt auch der Verbandsgemeindeverwaltung für die seit vielen Jahren geleistete Hintergrundarbeit für ihn als Ruandabeauftragten.


Nach einem kleinen Mittagsimbiss wurde die Jubiläumsfeier in Form eines Frauenfußball-Freundschaftsspiels auf dem Holzheimer Sportplatz fortgesetzt und fand am Abend beim Grill- und Dorffest der Freiwilligen Feuerwehr Holzheim einen geselligen Ausklang.