GAK-Förderung

Definition GAK = Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur & Küstenschutz

GAK ist ein bundesweiter Förderaufruf mit folgendem Verfahrensablauf in Rheinland-Pfalz:

  1. Der Förderaufruf wurde im Mai 2017 gestartet.

  2. Die LAG wählt anhand von bestimmten Auswahlkriterien Projekte aus.

  3. Die Förderanträge werden durch die LAG Lahn-Taunus direkt bei der ADD eingereicht.


GAK 8.0 Kleinstunternehmen der Grundversorgung

  1. Wer kann gefördert werden?
    Eigenständige Kleinstunternehmer mit weniger als 10 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von unter 2 Mio. Euro

  2. Nicht gefördert werden:
    Landwirtschaftliche Einzelunternehmen oder Kooperationen, Ärzte, Zahnärtze, Psychotherapeuten, Apotheker

  3. Was kann gefördert werden?
    Langlebige Wirtschaftsgüter inkl. des Erwerbs der Vermögenswerte einer Betriebsstätte, Aufwendungen für Beratungsdienstleistungen/Architekten- und Ingenieurleistungen, die im Zusammenhang mit der Investition stehen

  4. Erforderlich ist die Bedarfsbestätigung durch die Kreisverwaltung.

  5. Ausbildungsnachweis des Zuwendungsempfängers.

  6. Die Zuwendungssätze betragen 40 Prozent der förderfähigen Ausgaben als DE-minimis-Beihilfe bei einem Mindestinvestitionsvolumen von 10.000,00 €.

GAK 9.0 – Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen

  1. Wer kann gefördert werden?
    Gemeinden, Gemeindeverbände, Teilnehmergemeinschaften und deren Zusammenschlüsse sowie gemeinnützige Personen, natürliche Personen, Personengesellschaften, sonstige juristische Personen des öffentlichen Rechts sowie des privaten Rechts

  2. Was kann gefördert werden?
    Kauf, Errichtung, Umbau von Gebäuden, Innenausbau, erforderlicher Grunderwerb, konzeptionelle Vorarbeiten und Erhebungen, Projektausgaben Architekten- und Ingenieurleistungen

  3. Orte der Projektrealisierung: mit weniger als 10.000 Einwohner

  4. Erforderlich ist die Bedarfsbestätigung durch die Kreisverwaltung.

  5. Die Zuwendungssätze betragen abhängig vom Antragsteller 40 bis 60 Prozent der förderfähigen Ausgaben.