Verbandsgemeindewerke Diez erneuern in der Hauptstraße in Birlenbach den Abwasserkanal mittels Inliner

– weiträumige Umleitung

– Bauarbeiten beginnen in den Sommerferien

Für rund 6 Wochen wird die Birlenbacher Hauptstraße (L 318) zur Baustelle. In den Sommerferien werden zwischen Haus-Nr. 94 und der Einmündung Gartenstraße auf einer Länge von rund 550 Metern der bestehende Hauptkanal, die Hausanschlussstutzen sowie die Schachtanbindungen und Kanalschächte saniert. Nach Auskunft des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Diez, Michael Schnatz, soll die Baumaßnahme in der Hauptstraße bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen sein. Die Anwohner und Verkehrsteilnehmer müssen sich während der Bauarbeiten auf eine Umleitung einstellen.

 

Nachdem bereits im März Teile des Abwasserkanals in der Hauptstraße saniert wurden, setzen die Verbandsgemeindewerke die Erhaltung ihrer Infrastrukturmaßnahme in der Birlenbacher Hauptstraße fort. Die im Rahmen eines Zehn-Jahres-Programms durchgeführte Zustandserfassung und Zustandsbewertung habe gezeigt, so Bürgermeister Michael Schnatz, dass der in den 70er Jahren aus Betonrohren hergestellte Kanal in einem schlechten Zustand sei und auch mit Blick auf die Landesverordnung über die Selbstüberwachung von Abwasseranlagen des Landes Rheinland-Pfalz erneuert werden müsse. Hierzu werden ab Beginn der Sommerferien, 06.07.2020, die Kanalleitungen in der Hauptstraße von Haus-Nr. 94 bis zur Einmündung Schulstraße unter Ampelregelung saniert. Danach wird unter Vollsperrung der Teil zwischen der Schulstraße und Einmündung Gartenstraße mittels Inliner erneuert. Baubegleitend werden die Hausanschlussstutzen sowie die Schachtanbindungen und Schächte saniert. „Die gesamten Arbeiten werden bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen sein“, betont Michael Schnatz.

Auf Grund der beengten Straßenverhältnisse im Ortskern ist vorgesehen, den Sanierungsabschnitt in der Hauptstraße unter Vollsperrung durchzuführen. Hierzu ist es erforderlich, für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht und einer Fahrzeughöhe über 3,70 m eine weiträumige Umleitungsstrecke auszuweisen.

Die Umleitungsstrecke für alle oben genannten Fahrzeuge führt über Flacht, Niederneisen, Hahnstätten, Zollhaus, Katzenelnbogen sowie Schönborn und umgekehrt.

Ausgenommen von dieser großräumigen Umleitung ist der Linienverkehr für Busse, wie auch für den Fahrzeugverkehr unter 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht und 3,70 m Fahrzeughöhe, die eine innerörtliche Umleitung über die Schulstraße nach Fachingen und dann Richtung Diez nehmen können. In der Schulstraße wird anhand einer Höhenbegrenzung („Galgens“) nochmals auf die Durchfahrtshöhe in der Bahnunterführung im Ortsteil Fachingen hingewiesen. Für die komplette innerörtliche Umleitungsstrecke wird für die Zeit der Verkehrsanordnung eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 km/h sowie ein Halteverbot in der Schulstraße und Birlenbacher Straße angeordnet.

„In Abstimmung mit der ausführenden Firma besteht für die betroffenen Anwohner in der Sperrstrecke eine Zu- und Abfahrtsmöglichkeit. Weiterhin erfolgte eine Abstimmung mit den Rettungsdiensten sowie der Müllabfuhr bezüglich der Erreichbarkeit der betroffenen Anwesen“, zeigt Michael Schnatz auf.

Weil die Baumaßnahme in der Hauptstraße intensiv geplant und vorbereitet wurde, ist Schnatz zuversichtlich, dass es zu keinen unangenehmen Überraschungen kommen werde und die Hauptstraße zum Ende der Sommerferien wieder ohne Baustellenbehinderungen befahren werden könne.

Anwohner und Verkehrsteilnehmer sind gebeten, diese zwingend erforderliche Sanierungsmaßnahme mit Verständnis zu begleiten.

Fragen zur Maßnahme beantwortet Ihnen gerne:

Herr Werkleiter Thorsten Lotz, Tel. 06432 501-286, E-Mail

[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: