Sommerferienbetreuung 2019 in der Verbandsgemeinde Diez

Die Verbandsgemeinde Diez hat in diesem Jahr bereits zum neunten Mal eine Ferienbetreuung in den beiden ersten Wochen der Sommerferien für Grundschüler (Erst- bis Viertklässler) angeboten.

Rund 40 Kinder aus dem gesamten Einzugsbereich der Verbandsgemeinde wurden durch sechs Fachkräfte umfassend betreut, und mit einem sehr abwechslungsreichen Programm wurde den Kindern diesmal ein besonders kurzweiliger Start in die Ferien geboten. Töpfern, Aikido, Besuch von Schloss Oranienstein, der katholischen und der Stiftskirche sowie der Diezer Altstadt, und zwischendurch immer wieder Toben und Spielen - in jedem Falle Spaß-Haben: die diesjährige Sommerferienbetreuung kam bei allen Kindern sehr gut an.

Gaby Schröder (im Bild stehend links) und ihrem Team aus ehrenamtlichen Kräften sprach Bürgermeister Schnatz seinen herzlichen Dank aus und würdigte dabei auch und besonders das Engagement von Gisela Diebold (2. v.l.), die bereits seit dem ersten Betreuungsjahr 2011 stets mit viel Organisationsgeschick und reichlich Tatkraft mitwirkt, und außerdem Isolde Wengenroth (3. v.l.), die in der Verwaltung die Koordination des gesamten Betreuungsablaufs organisiert.

Vielen Dank dafür!

Am vorletzten Tag der Freizeit besuchten die Kinder die AWO-Seniorenresidenz in Diez.

"Nicht jedes Kind hat Großeltern oder sieht die eigenen oft genug. Dabei ist eine Begegnung zwischen den Generationen nicht nur für alte Menschen, sondern auch für Kinder sehr wichtig - sie bereichert nicht nur den Schul- bzw. Einrichtungsalltag, sondern führt auch zu einem neuen gegenseitigen Verständnis", so Bürgermeister Michael Schnatz. "Ich freue mich sehr darüber, dass die Sommerferienbetreuung nach neun Jahren erstmals hier in der Seniorenresidenz zu Gast sein kann und wir die Begegnung und den Austausch zwischen Jung und Alt unterstützen."


Ein herzliches Dankeschön für die Möglichkeit dieser Begegnung galt auch Katharina Neumann und Volker Hermanns von der AWO Seniorenresidenz.


Viele der älteren Menschen haben sich neben dem Besuch der Kinder auch über die Gelegenheit gefreut und es als schön und sympathisch empfunden, "dass der Bürgermeister selbst Süßigkeiten verteilt und sich die Zeit für ein Gespräch mit uns nimmt".

Auch im nächsten Jahr soll wieder ein zweiwöchiges Freizeitprogramm für die ersten beiden Sommerferienwochen entstehen. Angebote von Vereinen sowie von privaten Institutionen oder auch Bürgern zur Bereicherung des Freizeitprogramms nimmt die Verwaltung bereits jetzt sehr gerne entgegen - bitte wenden Sie sich hierzu, aber auch bei allen sonstigen Fragen und Anregungen, an die Verbandsgemeindeverwaltung - Frau Isolde Wengenroth (Schulamt), Telefon 06432/501-213, E-Mail