Max-Stillger-Stiftung überreicht Masken

Die Max-Stillger-Stiftung hat der Verbandsgemeinde Diez 1500 FFP2-Masken zur Verfügung gestellt. Die Masken werden als eine Art Grundausstattung an alle in der Verbandsgemeinde Diez eintreffenden Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine beim Erstkontakt mit der Sozialverwaltung beziehungsweise bei ihrer Anmeldung im Bürgerbüro ausgehändigt. „Gesundheit ist unser höchstes Gut; da darf es nicht an solchen Sachen scheitern“, sagt Gründer und Vorstand Max Stillger. Stellvertretend für den Stiftungsvorstand überreichte Verbandsgemeinderats- und Stadtratsmitglied Stefan Holl die Masken an Bürgermeister Michael Schnatz.

„Ich freue mich sich sehr über die für viele Menschen aus der Ukraine wichtige Spende. Es ist immerhin eine kleine Sorge weniger, die sie dank dieser Spende haben müssen. Denn die Pandemie ist noch nicht vorbei und Masken sind in einigen Lebensbereichen weiterhin zwingend vorgeschrieben“, so Schnatz. „Mit einer Grundausstattung an Masken, die wir den neu hier ankommenden Menschen aus der Ukraine überreichen, können diese beispielsweise den öffentlichen Nahverkehr sofort nutzen und brauchen sich nicht erst noch um die Beschaffung von geeigneten Masken zu kümmern. Eine kleine, aber dennoch wichtige Erleichterung für die Kriegsflüchtlinge, für die ich der Max-Stillger-Stiftung im Namen der Verbandsgemeinde Diez sehr herzlich Danke!“

Bei dieser Gelegenheit erinnert der Bürgermeister außerdem an den nächsten Termin des Impf-Busses in Diez: „Am 6. Mai macht der Impf-Bus wieder Station in Diez! Auch und besonders für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine, die sich impfen lassen möchten, ist dies eine besonders einfache und attraktive Möglichkeit, sich und andere vor schweren Verläufen einer Corona-Infektion zu schützen.“ Sowohl Erst-Impfungen als auch Booster-Impfungen werden durchgeführt, und zwar am Freitag, dem 6. Mai zwischen 10 und 17 Uhr auf dem Diezer Marktplatz.


 
[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: