Boot nicht geborgen, aber dennoch nicht mehr auf dem Lahnradweg

Update vom 25. Januar

Infolge des Hochwassers auf der Lahn war ein Boot von seiner Anlegestelle auf den Lahnradweg geschwemmt worden und dort liegengeblieben. Nun ist es offenbar in der Lahn versunken.

Wie das Wasser- und Schifffahrtsamt dem Ordnungsamt der Verbandsgemeinde Diez mitgeteilt hat, ist das Boot nicht mehr auf dem Lahnradweg aufzufinden – sondern wahrscheinlich in der Lahn versunken.

Vermutet wird, dass das Boot in der Nacht auf Mittwoch mit sturmbedingtem Wind und Wellengang wieder in die Lahn gespült wurde und dort untergegangen ist.

Das Boot ist zwar nicht mehr direkt zu sehen, aber es war an einem dicken Tau befestigt, welches nun unter Spannung stehe und das Boot offenbar unter Wasser in seiner Position halte. Sobald der Wasserstand der Lahn niedrig genug sei, müsse mithilfe von Tauchern geprüft werden, in welcher Position sich das Boot genau befinde, so dass Wasser- und Schifffahrtsamt. Mit Luftsäcken könne dann versucht werden, dem Boot Auftrieb zu verschaffen und es wieder an die Wasseroberfläche zu bringen. Sofern der Rumpf unbeschädigt geblieben sei, könnte es zumindest wieder soweit schwimmfähig gemacht werden, dass es an eine geeignete Stelle an der Lahn gezogen wird, um es dort zu sichern.

Der Lahnradweg war bereits zuvor wegen umgestürzter Bäume auf dem Abschnitt bis zum Abzweig zur Wald- und Wiesentour in der Altendiezer Au. 

Nach dem letzten Schneefall und dem darauf gefolgten Sturm liegen nun darüber hinaus auch Bäume bei Balduinstein auf dem Lahnradweg, sodass nun sogar der komplette Abschnitt Diez bis Balduinstein aktuell nicht befahrbar ist.


12. Januar 2024

Keine Handbreit Wasser mehr unterm Kiel - Boot blockiert Lahnradweg

Infolge des Hochwassers auf der Lahn ist ein Boot von seiner Anlegestelle auf den Lahnradweg geschwemmt worden und dort liegengeblieben.


Bereits seit August war das Boot an seiner Anlegestelle festgemacht und das Wasserschifffahrtsamt hatte hierfür auch eine entsprechende Genehmigung erteilt.

Um den Lahnradweg von diesem eher außergewöhnlichen Hindernis zu befreien, soll nun ein Schwimmbagger zum Einsatz kommen, der aber erst auf dem Wasserweg aus Koblenz bis nach Diez fahren muss. Mit Bergungsversuchen ist daher nicht vor Anfang der kommenden Woche zu rechnen, wobei zum jetzigen Zeitpunkt auch noch nicht klar ist, ob das Boot überhaupt in einem bergungsfähigen Zustand geblieben ist. 

Der Lahnradweg ist zurzeit ohnehin gesperrt wegen umgestürzter Bäume auf dem Abschnitt bis zum Abzweig zur Wald- und Wiesentour in der Altendiezer Au, so dass sich wegen des Bootes bisweilen keine zusätzlichen Einschränkungen ergeben.


[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: