Behelfsmasken-Nähaktion „Gemeinsam für unsere Helfer“

aktualisiert am 23. April 2020

23. April 2020

Danke für 20.000 Masken / Umstellung der Aktion


Gestern wurde die Maskenpflicht, die ab kommenden Montag greift, durch die Landesregierung verkündet. Im Anschluss daran erhielten wir einige Anfragen für Behelfsmasken von Privatpersonen. Der Ursprung unserer Aktion war für den sozialen Zweck gedacht, so dass wir die Privatpersonen nicht bedienen können. Wir können nicht einfach Masken, die für soziale Zwecke genäht wurden, an Privatpersonen abgeben. Das wäre vielen unserer Helfer wahrscheinlich nicht recht und es gibt Betriebe, die im Moment mit dem Verkauf von Masken ihren Unterhalt verdienen.

Zwischenzeitlich gibt es nun erste andere Aufrufe an die Bevölkerung, sich gegenseitig mit Masken auszuhelfen.

Wir werden deshalb unsere Aktion etwas umstellen, so dass die Leute vor Ort ihre Verwandte, Freunde und Liebsten versorgen können. Da diese Behelfsmasken der Allgemeinheit zugute kommen, können wir hierzu aus Spendengeldern gerne Material zur Verfügung stellen.

Hierzu melden Sie sich bitte unter unseren bekannten Kontaktdaten.

Die bisherigen Sammelstellen können auf Wunsch gerne aufrecht erhalten werden, um dort dann freiwillig seine genähten Masken zu hinterlegen, damit sich Hilfsbedürftige bedienen können.

Nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer, die unsere Aktion bisher unterstützt haben. Es wurden insgesamt 20.000 Behelfsmasken genäht und an soziale Einrichtungen ausgeliefert.

Wir halten weiterhin den Kontakt und bleiben einsatzbereit, um soziale Einrichtungen zu versorgen, wenn Bedarf besteht. Es kommen immer noch Anfragen solcher Einrichtungen und wir haben noch einen Lagerbestand um hier auszuhelfen. Wenn Sie uns weiterhin unterstützen möchten, freuen wir uns sehr.

Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich und Ihre Mitmenschen auf.


28. März 2020

Aktion des Kreisfeuerwehrverbands Rhein-Lahn e.V.

Helfen Sie bitte mit!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

„Jede Krise birgt nicht nur Gefahren, sondern auch ihre Möglichkeiten.“ Martin Luther King 

In diesem Sinne möchten wir, der Kreisfeuerwehrverband des Rhein-Lahn e.V., alle Mitbürgerinnen und Mitbürger aufrufen und bitten, im Rahmen ihrer vorhandenen Möglichkeiten zu helfen.

Überall werden dringend Masken benötigt! Die Ressourcen sind erschöpft, es wird dringend Nachschub benötigt.
Wir möchten – gemeinsam mit Ihnen – unseren Beitrag zum Überstehen dieser Krise leisten.

Deshalb unsere Bitte an Sie: Nähen Sie Behelfsmasken!

Gemeinsam mit Landrat Frank Puchtler, dem Verbandsbürgermeister der VG Nastätten Jens Güllering und der Nicolaus-August-Otto-Schule hat der Kreisfeuerwehrverband eine Behelfsmasken-Näh-Aktion gestartet.

Interessierte Näher/innen und Helfer/innen melden sich bitte telefonisch

Der Kreisfeuerwehrverband organisiert die Materialien inkl. Schnittmuster, bringt diese zu Ihnen nach Hause und holt die fertigen Schutzmasken wieder bei Ihnen ab. Sie können diese aber auch nach telefonischer Vereinbarung selbst zur Sammelstelle bringen.

Diese Masken sind weder geprüft noch zertifiziert und bieten keine Sicherheit. Aber selbst das RKI bittet Bürger Masken zu tragen. Der verwendete Stoff ist kochfest und die Masken können somit nach entsprechendem Waschen und Trocknen immer wieder benutzt werden. So kann z.B. Pflegepersonal das Verbreiten von Tröpfchen vermindern und damit Infektionen verhindern.

Aktuell gibt es viele Anfragen. Der Kreisfeuerwehrverband organisiert Material und meldet sich unaufgefordert, bei allen die gemailt haben!

Der Kreisfeuerwehrverband dankt für Ihre Unterstützung!

Wehrleiter Marcus Grün und Erste Beigeordnete Claudia Schäfer unterstützen die Aktion selbstverständlich. „Ich bin sehr glücklich, dass mit Fa. Winkler als Koordinator, Ansprechpartner und Sammelstelle sowie mit Claudia Lenau und Eberhard Range als weitere Sammelstellen so schnell Helfer aus der Verbandsgemeinde Diez gefunden wurden, die vor Ort zur Verfügung stehen", so Schäfer. Neben Fa. Winkler, die tagsüber die Fahrdienste übernimmt, konnte Wehrleiter Grün einen Feuerwehrmann aus der VG Diez gewinnen, der am Wochenende und abends den Fahrdienst weiter unterstützt.


Maskenaktion benötigt Spenden

Die vom Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn und dem Portal rheinlahn.de initiierte Aktion zum Nähen von „Atemschutzmasken“ benötigt auch finanzielle Unterstützung. Der Kreisfeuerwehrverband hat hier Geld für die ersten Materialkäufe bereitgestellt und eine Förderung ist beantragt. Da derzeit viele Hilfsangebote vorliegen, aber auch Nachfrage nach den Masken besteht, wird für weiteres Material auch noch Geld benötigt. Spenden gehen an den Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn e.V., auf Wunsch können Spendenquittungen ausgestellt werden. Geben Sie zu diesem Zweck den Verwendungszweck wie folgt an: „Masken, Name, Adresse und ggfs. Emaildresse“.

Spenden mit Stichwort „Masken“ an

IBAN: DE73510500150656112581
BIC: NASSDE55XXX

Es gibt derzeit viele Angebote von Freiwilligen, die helfen können. Wer Material und Maschinen hat, kann bereits anfangen. Es gibt viele Anfragen nach Masken aus dem Gesundheitswesen, die dringend Material brauchen, da derzeit Masken Mangelware sind. Auch wenn das Gesundheitswesen aus zentralen Beschaffungen Masken erhält, bleiben weitere Anwendungsfelder offen. In der Pflege, bei der Feuerwehr und auch im Alltag kann man sich den Einsatz der Masken vorstellen.

Insofern die Spende die tatsächlich benötigten Kosten übersteigen, werden diese Gelder im Rahmen der Corona-Hilfe bzw. zur Unterstützung der örtlichen Feuerwehren eingesetzt. Das Geld kommt 1:1 an und wird hier in der Region zur Verfügung gestellt.


Weitere Informationen:

https://kfv-rhein-lahn.de

https://rheinlahn.de