Aktuelle Mitteilung des Bürgermeisters

vom 22. März 2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Welt ist in Bewegung: Quarantäne, Schulschließungen, geschlossene Grenzen, Hilfsprogramme in unbegrenzten Höhen – keine Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg war bislang größer als die Bewältigung der aktuellen Krise infolge der schnellen Ausbreitung des Corona-Virus.

Das hundertprozentig richtige, wissenschaftlich beglaubigte Maß an Einschränkungen gibt es nicht – weder persönlich noch politisch. Es gibt nur jeden Tag neue Anpassungen an eine sehr dynamische Entwicklung.

Ich bitte Sie gleichermaßen herzlich wie eindringlich: bleiben Sie möglichst zu Hause, gehen Sie allen Menschen, mit denen Sie nicht zusammen leben, aus dem Weg oder zumindest auf maximalen Abstand. Gleichzeitig rufe ich dazu auf, dass wir alle versuchen, besonders jene zu unterstützen, die sich nicht alleine helfen können.  Denn neben den medizinischen Risikogruppen müssen wir uns auch um ältere Menschen, pflegebedürftige Menschen, Alleinerziehende, Obdachlose kümmern. Nur wenn wir als solidarische Gemeinschaft zusammenhalten, kann es uns gelingen, die derzeitige Krisensituation gut zu meistern.

 Liebe Bürgerinnen und Bürger, es ist zurzeit wichtiger denn je, dass alle alles tun, um auf sich selbst und andere zu achten. Bitte befolgen Sie die seit Sonntag nochmals erweiterten Regelungen und Schutzmaßnahmen, die von Seiten der offiziellen Stellen ergangen sind und noch ergehen werden. Es geht um Solidarität.

Lediglich vier Verhaltensweisen sind es, die wir alle nun Tag für Tag leben sollten: Einsicht – Rücksicht – Verzicht – Vorsicht.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie gesund bleiben – und uns allen, dass wir mit dem erforderlichen Gemeinsinn die aktuelle Herausforderung überwinden werden.

Ihr

Michael Schnatz
Bürgermeister