Burg Laurenburg

Die Burg Laurenburg wurde erstmals im Jahr 1093 erwähnt: Erbaut von „Dudo Comes de Lurenburch“, ist sie der Stammsitz der Nassauer. Von hier kommen die Vorfahren des niederländischen Königshauses und der Großherzöge von Luxemburg.

Heute gehört sie einem Burgliebhaber, der mit dem Förderverein „Freunde der Laurenburg e.V.“ die Sicherung und Erhaltung der Burg zu seinem Lebenswerk gemacht hat. Sehenswert ist der Bergfried und das kleine Militär-Museum mit einer beachtlichen Sammlung an Helmen, Säbeln und Schusswaffen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert. Dazu bietet sich ein phantastischen Blick über das Lahntal und die Höhen von Westerwald und Taunus.

Öffnungszeiten (ganzjährig):

Mi - Mo 10:00 - 18:00 Uhr
Dienstag ist Ruhetag

Rastmöglichkeiten: Tel. 06439 66 01

siehe auch Ortsgemeinde Laurenburg

Historie

Jahr


1093

erste Urkundliche Erwähnung


1093

Dudo Comes de Lurenburch, Erbauer


1159

Söhne Lurenburch ziehen nach Nassau als "Grafen von Nassau"


ab 1159

 Wechselnde Burgherrn


1643

Erwerb der Burg von Reichsgraf Peter-Melander von Holzappel


ab 1700

Besitz der Fürsten von Anhalt-Bernburg-Schaumburg


ab 1841

Besitz des Erzherzogs Stephan aus Österreich


ab 1867

Besitz der Fürsten Waldeck-Pyrmont


seit 1985

Käuflicher Erwerb, des heutigen Besitzers Horst Wienberg


seit 2006

Erstes Trauzimmer außerhalb Diez, seit 1972 - initiiert von Horst Wienberg

Auf Burg Laurenburg können Sie auch heiraten!