Gesund leben auf dem Land? - Gesundheitsförderung trifft partizipative Dorfentwicklung

26. September 2017, Forum Daun

Dorfentwicklung braucht Beteiligung und Engagement – Beteiligung braucht Ausdauer und Gesundheit. Wie können Angebote der Gesundheitsförderung die Gesundheit und Lebensqualität von Familien, Senioren, Ehrenamtlichen und anderen in Dörfern und Quartieren stärken?

Eine gesundheitsförderliche Entwicklung in Dörfern beinhaltet Angebote zum gesunden Verhalten von Einzelnen in allen Lebensphasen und zielt auf die Gestaltung gesundheitsförderlicher Lebensverhältnisse für die körperliche, seelische, „ganzheitliche“ Gesundheit. Deshalb wirkt Gesundheitsförderung für die dörfliche Bevölkerung insbesondere im Rahmen einer breiten Dorfentwicklung mit struktureller Absicherung guter Lebensbedingungen, einschließlich Versorgung und Prävention.

Die Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit (KGC) in der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) hat ein Programm mit Beiträgen von Praktikern und Experten zum Thema Gesundheitsförderung in ländlichen Gemeinden zusammengestellt, die aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse präsentieren, Erfahrungen aus der Praxis berichten, Arbeitsansätze anbieten und zur Diskussion einladen.

Eingeladen sind Verantwortliche dörflicher Lebenswelten aus der Gemeindeverwaltung, Dorfberater, Öffentlicher Gesundheitsdienst, soziale Einrichtungen sowie verbandliche, bürgerschaftliche Akteurinnen und Akteure aus der Dorfentwicklung, Gesundheitsförderung, Arbeit mit Familien, Kindern/Jugendlichen, Senioren oder Nachbarschaften.

Weitere Informationen unter https://www.lzg-rlp.de/de/fachtag-2017-gesund-leben-auf-dem-land.html