Ausarbeitung der Bewerbung ist auf der Zielgeraden

Der Zeitrahmen für die Bewerbung als LEADER-Region ist eng gesteckt – schon am 31. Januar werden die 20 Bewerberregionen ihre sog. „LILE“ (Lokale Integrierte Ländliche Entwicklungskonzeption) in Mainz abgeben und dann darauf hoffen, als eine der 15 neuen LEADER-Regionen ausgewählt zu werden.

Mit dabei ist die Lahn-Taunus-Region mit den Verbandsgemeinden Bad Ems, Diez, Hahnstätten, Katzenelnbogen, Nassau und Nastätten. Auf dem Spiel stehen 2,5 Millionen Euro an Fördergeldern, die in den nächsten sechs Jahren für „kleine und mittlere Projekte“ eingesetzt werden könnten. Nach dem Auftakt des Regionalforums in Pohl, das bereits auf unerwartet hohes Interesse gestoßen war, fanden in den zurückliegenden Wochen Arbeitstreffen zu verschiedenen Themen statt, deren Ergebnisse fortlaufend in die LILE eingearbeitet wurden.

In die offenen Workshops zu den Themen „Dorf- und Stadtentwicklung“ (13.11. in Bettendorf), „Tourismus“ (24.11. in Bad Ems) sowie „Landschaft Lahn-Taunus“ (1.12. in Katzenelnbogen) brachten die Bürgerinnen und Bürger wertvolle inhaltliche Beiträge ein. Die Ziele und konkreten Maßnahmenbereiche wurden gemeinsam erörtert, und zudem konnte schon eine Vielzahl an guten Projektideen aufgenommen werden.

Zusätzlich fand noch ein Facharbeitstreffen zur Kooperation mit der hessischen Nachbar-LEADER-Region Limburg-Weilburg statt, in dem zukünftige Zusammenarbeit weiter konkretisiert werden konnte. Besonders erfreulich war die Einladung zum Netzwerktreffen der Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeiter der Region. Der Austausch und die Findung möglicher Projekte gerade für und mit Jugendlichen soll sich zu einem Schwerpunktthema der zukünftigen LEADER-Region Lahn-Taunus entwickeln. Die Mitwirkung aus der Jugendarbeit ist deshalb genauso erfreulich wie unbedingt notwendig.

Weiterhin gilt: Anregungen und Beiträge können und sollen gerne weiter eingebracht werden. Der „Redaktionsschluss“ ist für den 13.01.2015 angepeilt.

Wenn Sie ein bestimmtes Thema einfließen lassen möchten oder vielleicht eine konkrete Projektidee haben, die zu LEADER passen könnte, benutzten Sie bitte das Dokument "Interessensbekundung und Projektkennblatt".

Interessierten empfehlen wir unsere regelmäßig erscheinende Newsmail. Wenn Sie diese erhalten möchten, genügt ein kurzes Signal an Herrn Sven Lachmann vom Institut für Regionalmanagement (). Gerne steht er auch für alle anderen Fragen und Hinweise zur Verfügung.